Bärlauchpesto und mehr….

meine besten veganen Rezepte mit Bärlauch

Noch kann man ihn im Wald finden:

leckeren, würzigen Bärlauch. Bei unserer letzten Wanderung haben wir das reinste Bärlauchparadies entdeckt. An vielen Stellen duftete es herrlich nach Knoblauch. Ich hatte mir eine Papiertüte eingesteckt und habe fleißig gesammelt. In vernünftigen Mengen ist das durchaus okay und erlaubt.

Und daheim auch gleich verarbeitet.

Mehrere Gläser veganes Bärlauchpesto sind es geworden und eine Bärlauchpaste habe ich auch zubereitet. So haltbar gemacht, kann man das tolle Kraut mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

hübsche Bärlauchblüte

Hier sind meine Rezepte:

Veganes Bärlauchpesto

Equipment

  • Standmixer, Pürierstab

Zutaten
  

  • 40 g Nüsse nach Wahl auch gemischt Walnüsse, Cashews, Pinienkerne, Paranüsse…..
  • 50 g Bärlauch vorsichtig gewaschen u trocken getupft
  • 1 EL Hefeflocken
  • 120 g gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten, bis auf das Öl, in einen guten Standmixer geben und fein pürieren. (oder mit einem Stabmixer)
    Dabei nach und nach so viel Öl dazugeben, bis das Pesto eine cremige Konsistenz hat.
  • Das Pesto in ein sauberes Schraubglas füllen und mit Öl bedecken.

Dieses Pesto nutze ich für Pastagerichte, als Brotaufstich, oder zum Verfeinern von Salatdressings.

Eine Würzpaste aus Bärlauch hält sich länger als das Pesto, da der Salzgehalt höher ist.

Bärlauchpaste

Equipment

  • Standmixer, Pürierstab

Zutaten
  

  • 200 g Bärlauch gewaschen und abgetrocknet
  • 15 g Salz
  • 200 g Olivenöl

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten pürieren und in saubere Gläser abfüllen. Mit Öl bedecken

Die Paste eignet sich ebenfalls zum Verfeinern von Saucen aller Art. Auch macht sie sich gut im Risotto (da gebe ich zusätzlich noch gehackte Bärlauchblätter roh hinein).

Eine leckere Bärlauchbutter habe ich auch schon gemacht.

Den Bärlauch verwende ich übrigens auch noch wenn er blüht.

letzer Bärlauch an unserem Hochbeet

Beim Sammeln im Wald seid bitte vorsichtig. Nur mitnehmen, wenn ihr euch wirklich sicher seid, Bärlauch vor euch zu haben. Verwechslungsgefahr mit den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen.

Pesto, Paste und ein Salatdressing mit Bärlauch verfeinert

Macht es fein ihr Lieben und lasst mal hören, was ihr probiert habt

Tine

Veganer Hefezopf

fürs Osterfrühstück

Ihr Süßen

Es ist zwar noch ein Weilchen hin, aber ich hätte da schon mal ein Rezept für einen veganen Osterzopf. Der passt nicht nur perfekt auf euer Osterbuffet, er eignet sich auch gut für jedes andere Sonntagsfrühstück.

Es muss auch kein Zopf sein.

Zu Ostern gehen auch kleine Hasen oder ein großes Lamm. Schaut mal bei Pinterest vorbei, da gibt es viele Varianten.

Durch die lange Teigführung könnt ihr alles am Vortag vorbereiten. Am Backtag das Gebäckstück nur noch im Warmen „aklimatisieren lassen und danach geht es ab in den Ofen.

Hefezopf vegan

Zutaten
  

Kochstück

  • 125 g Pflanzenmilch
  • 25 g Mehl

Hauptteig

  • 145 g Pflanzenmilch
  • 60 g Zucker
  • Kochstück
  • 425 g Mehl
  • 15 g Frischhefe
  • 5 g Salz
  • 20 g Margarine
  • 100 g Rosinen falls es ein Rosinenzopf werden soll

Anleitungen
 

Kochstück

  • Mehl in einem Topft in die Pflanzenmilch einrühren, erhitzen bis es andickt
    Danach abgedeckt für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen

Hauptteig

  • Zucker in der Milch auflösen
    Kochstück dazu geben – danach Hefe und das Mehl
    Teig ca. 5 Minuten kneten
    danach das Salz zugeben und ebenfalls 5 Minuten kneten
    Zum Schluss die Butter in Flocken dazugeben und noch einmal 8 Minuten kneten
    Bei Bedarf jetzt die Rosinen vorsichtig einarbeiten.
    Den Teig in einer Schüssel abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppeln

Teigling formen

  • Den Teig aus der Schüssel auf die unbemehlte Arbeitsplatte geben.
    Brötchen formen oder Zopf flechten oder eine andere Form für den Teig wählen
    z. B. Hasen, Lämmer, Weckmänner…..
    auf ein Backblech geben
    für 12 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen

Backtag

  • Am Backtag das Backblech aus dem Kühlschrank nehmen und mindestens 30 Minuten an einen warmen Ort stellen
    Den Ofen auf 200° C vorheizen
    Gebäck ca. 18-20 Minuten backen bitte öfter mal nachschauen, mein Zopf ist zu dunkel geraten

Keine Angst vorm Hefeteig, der ist absolut gelingsicher.

Leider ganz schön dunkel geworden. Trotzdem lecker.

Wir genießen den Zopf mit veganer Margarine und selbst gemachter Erdbeermarmelade. Geht auch zum Nachmittagskaffee.

Viel Spaß beim Kneten und guten Appetit.

Macht es fein

Tine

Ingwer Shot

Thermomix – schnelle Rezepte

  • Werbung, da Markennennung

Hallo Ihr Süßen

Ich hoffe, Ihr seid alle gut und vor allem gesund im neuen Jahr gelandet. Gerade in dieser Zeit des Jahres hustet und prustet es von allen Seiten. Da steckt man sich schon mal schnell an. Oder einfach nur in der Silvesternacht beim Feuerwerk schauen halb erfroren…..? Heute möchte ich Euch zeigen, wie ihr ganz einfach ein prima Hausmittel gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit schnell im Thermomix oder jedem anderen kräftigen Mixer herstellen könnt.

Den Ingwer Shot

Ich trinke ihn schon beim ersten Kratzen im Hals und konnte so bisher meist einer Erkältung vorbeugen.

Ihr benötigt:

50 g frischen Bio Ingwer – 10 g frischen Bio Kurkuma – Saft v 1 Bio Zitrone Saft v 1 kleinen Bio Orange – 2 ganze (kleine) Bio Orangen (geschält) – 300 g Wasser – 1 EL Bio Kokosöl – 1 EL Honig oder Agavendicksaft/Ahornsirup (Ich benutze Honig von meiner Schwägerin, auch wenn ich ansonsten nur vegan koche)

Ich gebe alle Zutaten in den Mixtopf und püriere das Ganze 2 Minuten auf Stufe 9 – bei anderen Mixern entsprechend

In kleine Flaschen abfüllen und täglich ein Schnapsgläschen voll (zur Vorbeugung) genießen oder im akuten Fall auch mehrmals täglich. Der Saft dickt mit der Zeit nach und kann dann ruhig mit frischem Orangensaft wieder verdünnt werden. Im Kühlschrank hält er sich ein paar Tage.

Ingwer und Kurkuma könnt Ihr in Bioqualität mit der Schale verwenden. Sie sind beide als ein natürliches Antibiotikum bekannt.

Achtung!!

Der Shot brennt schon recht gut im Hals, aber er ist wirklich ein klasse immun boost.

Probiert es aus, es lohnt sich.

Liebste Grüße

Tine