Leckerste Bärlauchbutter

mit Datteln und Cranberries

ein schnelles Frühlingsrezept

Im Schatten unseres Hochbeetes wächst jetzt im März leckerer Bärlauch. Nicht sehr viel, aber es eine willkommene erste Bereicherung des Speiseplanes nach dem kohllastigen Winter. Am Dienstag habe ich die ersten Blätter geerntet und gleich zu einer leckeren Bärlauchbutter verarbeitet.

Für mehr Abwechslung auf der Stulle stelle ich mir gerne verschiedenste Brotaufstriche her.

Aber nicht nur auf dem Brot macht diese Butter etwas her. Auch Gemüse- oder Pastagerichten gibt sie den gewissen Pfiff.

Hier habe ich das Rezept für Euch:

  • 10 g Bärlauch
  • 5 g Petersilie
  • 125 g vegane Margarine (Bio Alsan)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Datteln (Um Kabar) schon gehackt (ca. 30 g mit Kern gewogen)
  • 10 g getr. Cranberries (ebenfalls gehackt)
  • 1 Stck. Peperoni
  • 2 El Olivenöl (fruchtig von Bio Planète)
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/2 Tl Pfeffer Limone (Lebensbaum)

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut pürieren. Noch einmal abschmecken. Fertig!

Habt ihr auch Bärlauch im Garten? Oder eine tolle Stelle im Wald gefunden?

Auf dem Markt habe ich leider noch keinen gesehen.

Macht es fein ihr Lieben und viel Freude beim Nachmachen

Tine

Wie ihr aus Wintergemüse einen leckeren Wintersalat macht

Wirsingrezepte gibt es ja viele, aber hier stelle ich Euch heute mal etwas anderes vor

Wirsingsalat

Ihr braucht dazu

  • 350 g Wirsing ( in feine Streifen geschnitten)
  • 2 Äpfel
  • 2 Clementinen
  • Optional noch 40 g Walnüsse oder andere Nüsse/Saaten
  • Salz und Pfeffer

Für das Dressing

  • 4 EL gutes ÖL
  • 4 EL Apfelessig (ich habe meinen selber angesetzt)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavendicksaft oder Honig
  • 4 TL Senf
  • 2 TL getr. Oregano

Ihr gebt den geschnittenen Wirsing in eine große Schüssel und reibt einen Apfel (grob) dazu.

Jetzt knetet ihr das Ganze ca. 1 Minute gut durch. Das dauert ganz schön, macht aber den Wirsing etwas weicher.

Den zweiten Apfel schneidet ihr in kleine Würfel und ebenso die Clementinen. Gut unter den Wirsing mischen.

Nun noch die Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und feste schütteln.

Mein meal prep Tipp:

Ich mache immer die doppelte Menge Sauce und habe so stets ein Dressing im Kühlschrank. Dann geht es bei anderer Gelegenheit schneller.

Dressing über den Salat geben, gut durchmischen und abgedeckt, kühl stellen. Er muss jetzt mindestens 1 Stunde durchziehen.

Danach noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Nüssen bestreuen.

Ich habe Maisbrot dazu serviert.

Für die Mittagspause am nächsten Tag bleibt bestimmt noch etwas für einen Salat to go übrig. Er bleibt lange knackig frisch.

Salat to go mit Maisbrot im Bienenwachstuch

Ihr seht, ein perfektes meal prep Rezept. Probiert es doch mal aus und berichtet mir hier gerne.

Macht es fein

Tine