Linsensalat

Oder wie bekommen veganer alle Nährstoffe?

Moin

die Frage nach der Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen treibt ja viele besorgte Mitmenschen um, wenn sie hören, dass man sich pflanzenbasiert ernährt. Wie bekommst du denn genug……?

Ist mit einem Satz erklärt:

Ausgewogene, vollwertige, pflanzliche Ernährung mit reichlich Vollkorngetreiden, Hülsenfrüchten, Gemüse, Obst, Nüssen und Samen. That´s it.

Einige wenige Vitamine (B12, D3, K2) suplementiere ich, aber darüber sollten sich auch die „Allesfresser“ Gedanken machen.

Hier auf dem Blog versuche ich euch Rezepte zu zeigen, die abwechslungsreich und vollwertig sind. (Und für die süße Auszeit ist auch etwas dabei. #sonntagssuess) Es ist gar nicht so schwer, eine pflanzenbasierte Mahlzeit zu zaubern.

Heute habe ich einen Linsensalat für euch:

Linsensalat

Zutaten
  

  • 250 g braune Linsen schon gekocht
  • 1 Paprika gewürfelt
  • 2 Möhren "
  • 1 Frühlingszwiebel klein gehackt
  • 1 Hand voll Rotkohl in sehr feine Streifen geschnitten
  • 1 EL Olivenöl zum Braten

Dressing

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL dunklen Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen
 

  • Die gekochten Linsen mit dem Dressing mischen
  • Das Gemüse in Olivenöl in einer Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Es sollte noch schön knackig sein.
  • Gemüse unter die Linsen heben und noch einmal abschmecken.

Schmeckt lauwarm serviert toll oder auch am nächsten Tag schön durchgezogen in Büro/ Uni/ Schule.

Streut gerne noch ein paar geröstete Nüsse oder Sonnenblumenkerne drüber. Ein Vollkornbrötchen dazu und die Nährstoffausbeute ist schon richtig gut.

Lecker, bunt, ausgewogen…..

Keine Angst, als Veganer fehlt einem nichts. Probiert es gerne aus und schreibt mir, wie es euch geschmeckt hat.

Habt es fein

Tine

Amerikaner – einfach und schnell gemacht in vegan

Moin ihr Lieben

Heute habe ich wieder einen Klassiker für euch. In meiner bunten Variante sind diese Amerikaner perfekt für den Kindergeburtstag oder die Cafeteria beim Sportturnier.

Der einfache Rührteig ist fix gemacht und beim Verzieren könnt ihr euch nach Laune austoben.

Hier also mein schnelles Amerikaner-Rezept:

Amerikaner vegan

Zutaten
  

  • 2 EL Sojamehl
  • 100 g Zucker
  • 120 g weiche, vegane Margarine
  • 250 g helles Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, vegan
  • 4 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Pflanzenmilch

Zum Verzieren

  • 200 g Puderzucker
  • Zitronen- oder Orangen- oder Grapefruitsaft
  • Zuckerkonfetti oder ähnliches
  • alternativ: vegane Schokolade

Anleitungen
 

  • Ofen auf 160° C Umluft vorheizen
  • Sojamehl mit 4 EL Wasser verrühren und 5 Min. stehen lassen
  • Margarine und Butter schaumig rühren
  • Sojamehl-Wasser-Mix als Eiersatz dazu geben
  • Trockene Zutaten mischen und im Wechsel mit der Milch zu einem etwas festeren Rührteig mixen.
  • Mit 2 Löffeln Teig in Häufchen auf Backbleche verteilen. Bei mir waren es 15 Stück.
    Ich benutze Dauerbackfolien, ansonsten Backpapier nehmen oder die Bleche einfetten.
    Platz lassen, damit der Teig verlaufen kann und die typische Amerikaner Form bekommt. Daher sollte der Teig auch nicht zu dünn sein.
    In den Ofen geben und ca. 15 Min. backen.

Verzierung

  • Aus dem Puderzucker mit Zitrussaft einen Guß herstellen.
    Auf den ausgekühlten Amerikanern verteilen und mit Deko bestreuen. Fest werden lassen.
  • Alternativ mit geschmolzener Schokolade bestreichen.
Jecke Konfetti-Amerikaner

Bei meiner Verzierung habe ich mich von meinem Jecken-Gen leiten lassen. Früher war mehr Konfetti.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine tolle Karnevalszeit

helau und alaaf

Tine

Vegan Valentine

Gefülltes, veganes Zitronen-Mohn-Törtchen

Ich bin ehrlich. Ich steh´ nicht so auf den Valentinstag. Genau wie Muttertag….. Geschäftemacherei. Meiner Meinung nach, aber nun.

Viele sehen das anscheinend anders und so habe ich mich daran gemacht, ein kleines, feines veganes Törtchen zu backen.

Mit viel Liebe.

Grundlage ist ein Boden aus Zitronen-Mohn-Rührteig. Der wird mit fruchtigem Himbeerkompott gefüllt und das Ganze bekommt noch ein „Frischkäse“-Topping.

Hier kommt das Rezept:

Gefülltes Zitronen-Mohn-Törtchen

Equipment

  • Springform 20 CM

Zutaten
  

Rührteig

  • 250 g Dinkelmehl
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 3 TL Natron
  • 2 EL Mohn
  • 1 Zitrone nur den Schalenabrieb
  • 50 g vegane Margarine geschmolzen
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 150 g Sojaghurt natur
  • 2 EL Apfelessig

Himbeerkompott

  • 200 g Himbeeren TK
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser

Frosting

  • 150 g veganer Frischkäse
  • 3 EL Sojaghurt natur
  • 2 EL Agavendicksaft

Deko

  • Zuckerherzen + Kleene Lene v. Herbaria

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180° vorheizen

Teig

  • Trockene Zutaten mischen.
  • Flüssige Zutaten dazugeben und zügig zu einem glatten Teig verrühren
  • In eine gefettete Springform geben
    ca. 45-50 Minuten backen
    Auskühlen lassen

Füllung

  • Himbeeren in einem kleinen Topf auftauen lassen
    Aufkochen
    Stärke mit Wasser anrühren, und dazu geben.
    Erneut aufkochen und süßen
    Abkühlen lassen

Frosting

  • Alle Zutaten cremig verrühren
  • Boden einmal quer durchschneiden
    Mit Himbeerkompott füllen und mit Frosting bestreichen
    Dekorieren

Ich habe vor dem Backen noch etwas vom Teig abgenommen und kleine Gugls daraus gebacken.

Wenn ihr den ganzen Teig benutzt wird das Törtchen nur etwas höher.

Wir essen dann heute schon unseren Valentinskuchen. Weil man jeden Tag Liebe verteilen sollte.

Und ihr habt noch Zeit zum Nachbacken. Verratet mir doch, wie es euch geschmeckt hat.

Happy Valentine

Tine

Mein Januar 2020

Neue Rubrik – Der Monatsrückblick

Wahnsinn! Kaum einmal geblinzelt, schwupps – haben wir schon den 5. Februar.

Erster Mittwoch im Monat – Zeit für einen kurzen Blick zurück.

Der Januar 2020 hat ziemlich grandios begonnen. Mit Göga und Töchterchen auf unserer neuen Lieblingsinsel den Jahreswechsel begangen, mit Ruhe, langen Strandwanderungen, guten Gesprächen…..

Langsamkeit, Refektion, Entspannung.

Es hat sooooooo gut getan, nach einem wirklich anstrengenden 2019. Der Abschied ist mir diesmal richtig schwer gefallen. Aber wir kommen wieder.

Winter auf Juist

Bücher im Januar

>> Ohne Bücher kann ich nicht sein!!>>

„Zero“ von Marc Elsberg stand in unserer Ferienwohnung auf Juist. Nachdem ich schon „Blackout“ verschlungen habe, war klar: Die Bücher im Koffer müssen erst einmal warten. Spannendes Thema, Social Media,was daraus entstehen kann und wie wir beeinflusst werden. Vieles gibt es schon, vieles wird in einigen Jahren kommen. Alles was beschrieben wird, ist sicher genau so möglich. Beängstigend. Wir müssen wirklich darauf achten, wem wir unsere Daten überlassen. Lassen wir einzelne Unternehmen eine solche Macht über uns bekommen.

Nach „Tiere essen“ von J. Safran Foer habe ich angefangen vegetarisch zu leben. Ob ich nach „Wir sind das Klima“, den Schritt zu vegan gemacht hätte, wenn ich nicht schon vegan wäre, weiß ich nicht. Gut und mit vielen Beispielen erklärt, warum wir die Probleme sehen, aber nicht glauben, was wir sehen. Warum wir nichts tun, obwohl wir sehen, dass wir etwas tun müssen. Sein Fazit: Rein pflanzlich bis zum Abendessen!! Nach dem Motto: Lieber viele tun wenigstens etwas, als wenige total perfekt.

Sonst noch gelesen:

Mein Weihnachtsgeschenk: „Atme“ von Judith Merchant Spannend, aber über das Ende müsste ich mal mit jemandem sprechen

Aus dem öffentl. Bücherschrank: „Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen“ von Petra Hülsmann leichte Kost zur Entspannung

Bücher kaufe ich möglichst gebraucht, gebe sie danach weiter und verkaufe sie meist auch wieder. Einen Büchereiausweis besitze ich und ein Bücherschrank steht in der Nähe. Manchmal muss es aber ein neues Exemplar sein oder ein e-book. Das ist dann auch okay, finde ich.

Mein Nähprojekt im Januar

Frau Ava

Ansonsten rücken wir seit Anfang Januar Möbel hin und her, nachdem nun auch das letzte Kind das Nest verlassen hat und nur noch in den Ferien aus der Pfalz heim kommt.

Das wird auch im Februar noch so weiter gehen.

Wie war dein Januar? Und was steht bei dir im Februar an?

Macht es euch auf jeden Fall nett.

Tine

* Unbezahlte Werbung, da ich hier Bücher vorstelle und unser Tablett zu erkennen ist. Alles selber gekauft.